Landschaftspflegeverband
Projekte >> > Aktuelle Maßnahmen >> - FND Rehefeld

Entbuschung des Flächennaturdenkmals Märzenbecherwiese

Projektbeschreibung:

Entbuschung von Flächennaturdenkmalen im Osterzgebirge

Teilvorhaben FND Märzenbecherwiese Rehefeld

Gemeinde/Gemarkung

Altenberg/Rehefeld

Kurzbeschreibung des Projektes:

In Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Referat Forst des des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erfogt im Winter 2019/20 die Entbuschung des Flächennaturdenkmals Märzenbecherwiese in Rehefeld.

In der Talaue der Wilden Weißeritz befanden sich ursprünglich mehrere Bestände des Märzenbechers auf quelligen, sickernassen Grünlandstandorten. Die regionale Seltenheit des Frühjahrsblühers war ausschlaggebend für die Unterschutzstellung. Die schmalen Kleinstwiesen wurden infolge Nutzungsänderung oder Wegfallen der bisherigen Bewirtschaftung entwertet. Teilweise werden sie von Mädesüß-Hochstaudenfluren eingenommen.

Ziel der Maßnahme ist die Erhaltung von wertvollen Offenlandbiotopen und den noch vorhandenen Märzenbecherbeständen. Dafür wird im kommenden Winter das ausladende Weidengebüsch auf der Fläche zurückgeschnitten.

Umsetzung:

September - Dezember 2019

 

Bekanntmachung

Der Landschaftspflegeverband „Sächsische Schweiz-Osterzgebirge“ e. V. beabsichtigt die Vergabe der Dienstleistung (Gehölzfällung und Beräumung) für das o. g. Projekt.
Interessierte Bieter wenden sich bitte per Email mit dem Stichwort ‚Entbuschung Märzenbecherwiese 2019‘ bis einschließlich 30.07.2019 unter info@lpv-osterzgebirge.de an den Landschaftspflegeverband. Geeignete Bewerber verfügen über einen Motorsägen Schein AS Baum 1 (oder vergleichbar).

Das Vorhaben "Entbuschung von Flächennaturdenkmalen im Osterzgebirge" wird umgesetzt über die Förderrichtlinie Natürliches Erbe - RL NE/2014, Fördergegenstand A.1 Biotopgestaltung nach standartisierten Einheitskosten.

Im Rahmen des Projektes erfolgt die Entbuschung von 533 m² Wiesenbiotiopen im FND Märzenbercherwiese.

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde