Landschaftspflegeverband
Projekte >> > Natur(a) 2000 2.0 >> --Schellerhau
Projekt der Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit für die
Umsetzung der EU-Naturschutzstrategie
Natura 2000 im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

VIELFALT – WISSEN – NATUR(A) 2000 – Erfolgreich Wissen vermitteln und Verständnis sowie Beteiligung für den nachhaltigen Schutz bedrohter Landschaften in Natura 2000-Gebieten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erreichen

Öffentliche Infoveranstaltung

Natura 2000 Wunderbar -
Blütenreiche Bergwiesenwelt um Schellerhau und Altenberg

Was ist eigentlich Natura 2000? Was bedeutet Fauna-Flora-Habitat-Gebiet und Vogelschutzgebiet? Welche typischen und seltenen gewordenen, geschützten Tier- und Pflanzenarten gibt es unmittelbar vor meiner Haustür? Gibt es Beschränkungen für die Landbewirtschaftung und können wir unsere heimischen Naturschätze uneingeschränkt erleben? Was können wir gemeinsam tun, um diese wunderbare Naturvielfalt zu erhalten? Diese und weitere Fragen beantworten und diskutieren wir sehr gern in den insgesamt vier geplanten öffentlichen Bürgerveranstaltungen zu Fauna-Flora-Habitat-Gebieten (FFH) in 2021. Fachkundige Referenten stellen Ihnen die Schutzgebiete vor, informieren zu besonders schützenswerten Arten und übermitteln interessante Fakten zu typischen Lebensräumen, sei es im Wald, auf Wiesen, an Felsen oder in und an Gewässern.

 Die erste der vier öffentlichen Informationsveranstaltung zum Thema Natura 2000 fand am 07. September 2021 um 18:00 Uhr im Ahorn-Waldhotel Altenberg in Schellerhau statt. Eigentlich wollten wir bereits im Frühjahr 2021 mit den Veranstaltungen starten. Auf Grund der Beschränkungen, verursacht durch die Corona-Pandemie, mussten wir die 4 Termine in den Herbst hinein verschieben.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Das Fauna-Flora-Habitat-Gebiet Bergwiesen um Schellerhau und Altenberg ist ein besonders Kleinod im Osterzgebirge. Teufelsabbiss, Klappertopf und Wald-Läusekraut sind nur einige Pflanzenarten, deren üppige Blütenfülle Naturbegeisterte heute noch auf einigen Bergwiesen und Borstgrasrasen nahe den Ortslagen Schellerhau und Altenberg bewundern können. Lilagoldfalter, Dukatenfalter, Bläulinge und Mohrenfalter bevölkern im Sommer die bunten Wiesen. An den Teichen fliegen Libellen wie Moosjungfern und Torfmosaikjungfern auf Beutezug. Mit seinem bunten Mosaik an Lebensräumen und einer Gesamtfläche von rund 83 ha gehören die Bergwiesen um Schellerhau und Altenberg als so genanntes Fauna-Flora-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet) zum EU-weiten Schutzgebietsnetz „Natura 2000“.

Nach der Begrüßung und kurzen Einführung in das Thema Natura 2000 und der Beschreibung unseres Projektes durch Frau Thume, präsentierte unser externer Referent Frank Lochschmidt Bilder und Fakten zum o.g. FFH-Gebiet, zu seiner Bedeutung und den hier vorkommenden Tier- und Pflanzenarten. Anschließend stellte der Leiter der Unteren Naturschutzbehörde, Herr D. B. Hachmöller die Rolle der Behörde im Verfahren und den aktuellen Stand der Umsetzung im Landkreis ganz kurz vor. Nun konnten die Zuschauer ihre Fragen stellen bzw. Probleme ansprechen und es wurde rege diskutiert. Vertreter des Landratsamtes, der Forstbehörde und Landbewirtschafter, die auf den Wiesen unterwegs sind konnten den größten Teil der Fragen kompetent beantworten. Wir hatten auch einiges an Infomaterialien im Gepäck. Der neue Kalender 2022 zu Lebensraumtypen in FFH-Gebieten, der Pflanzbleistift und die Kreativbögen für Kinder fanden großes Interesse. Die acht bereits vorhanden Gebietsflyer aus dem letzten Projekt und Publikationen des Freistaates Sachsen ergänzten das Infoangebot. Zur Ausgestaltung des Raumes und zur Info über andere Gebiete kamen die Rollup unserer Wanderausstellung zum Einsatz. Es war ein sehr gelungener Abend mit insgesamt 32 Teilnehmern.

Rechtzeitig vor dem Veranstaltungstermin bewarben wir diese im Landkreisboten, den Gemeindeamtsblättern, in der Sächsische Zeitung, den Veranstaltungskalendern regionaler Partner und auf unserer eigenen Internetseite. Den neuen Facebook-Auftritt unseres sächsischen Landesverbandes konnten wir ebenfalls für eine größere Reichweite der Ankündigung nutzen.

Ines Thume

08.09.2021